Berliner Lichterkette

GROSSE BERLINER LICHTERKETTE FÜR FLÜCHTLINGE

Es bedarf keiner großen Worte. Wir erleben gerade eine riesige Flüchtlingswanderung. Die Flüchtlinge kommen aus Syrien, Irak, Afghanistan, der Sahel-Zone und anderen Regionen dieser Welt. Die Ursachen sind vielfältig: Kriege, Bürgerkriege, unerträgliche Armut oder der Klimawandel. Mit allem haben wir direkt oder indirekt zu tun. Nun kommen sie zu uns – die Flüchtlinge.

Wir wollen gemeinsam ein Zeichen setzen – gemeinsam mit den Flüchtlingen mit einer

BERLINER LICHTERKETTE FÜR FLÜCHTLINGE

am Samstag, den 17. Oktober 2015 um 20 Uhr.

Bitte kommt zahlreich! Bringt Freunde, Verwandte, Kollegen und Bekannte mit! Sagt es weiter!

Eine Lichterkette ist als Gegenbild zu Krieg und Gewalt das wohl friedlichste Zeichen, das Menschen öffentlich geben können. Dieses Bild hat 1989 im Zuge der Bürgerbewegung der ehemaligen DDR eine gute Tradition in Deutschland gegründet.

Share Button
Berliner Lichterkette

FLÜCHTLINGE HERZLICH WILLKOMMEN – FLUCHTURSACHEN ÜBERWINDEN

Die Berliner Lichterkette unter dem Motto „Flüchtlinge herzlich willkommen – Fluchtursachen überwinden“ wird auf der zentralen Ost-West-Achse Berlins gebildet. Sie wird entlang der Heerstraße in Staaken über Kaiserdamm, Bismarckstraße, Straße des 17. Juni, Pariser Platz, Unter den Linden und Alexanderplatz verlaufen. Von dort knickt die Lichterkette ab und es geht über Karl-Marx-Allee, Frankfurter Allee bis nach Kaulsdorf. Ein ehrgeiziges Vorhaben!

Es ist sehr wichtig, dass nicht alle Menschen ins Berliner Zentrum streben, sondern sich von ihren Wohnorten aus nach Süden oder Norden zur Lichterkette begeben. Dadurch erreichen wir eine hoffentlich gleichmäßige Verteilung aller Teilnehmer über die gesamte Strecke und vermeiden Lücken.

Wir versammeln uns zwischen 19:30 und 19:45 auf den südlichen Bürgersteigen an der Strecke, rechtzeitig, um noch Lücken schließen zu können. Pro Treffpunkt sollten mindestens 1.250 Menschen kommen. Um 20 Uhr schließen wir die Lichterkette für 15 Minuten.

Bitte bringt möglichst viele Kerzen, Feuerzeuge, Lampions und Taschenlampen mit.

DIE TREFFPUNKTE FÜR DIE EINZELNEN BEZIRKE

Folgende Bezirke oder Teilbezirke treffen sich an folgenden Kreuzungen der Ost-West-Achse:

Hellersdorf, Marzahn: Mädewalder Weg/Alt-Kaulsdorf
Hohenschönhausen: Blumberger Damm/Alt-Biesdorf
Lichtenberg, Köpenick: Märkische Allee/Alt-Biesdorf, Am Tierpark/Alt-Friedrichsfelde + S-Bhf. Lichtenberg/Frankfurter Allee
Weißensee, Treptow: S+U-Bhf. Frankfurter Allee
Kreuzberg: Frankfurter Tor
Friedrichshain: Strausberger Platz
Mitte: Alexanderplatz
Pankow: Alexanderplatz + Spandauer Straße/Karl-Liebknecht-Straße
Prenzlauer Berg: Spandauer Straße/Karl-Liebknecht-Straße
Tempelhof: Friedrichstraße/Unter den Linden
Schöneberg: Pariser Platz
Wedding, Tiergarten, Zehlendorf: Großer Stern + Bachstraße/Straße des 17. Juni
Steglitz: Ernst-Reuter-Platz
Wilmersdorf: Wilmersdorfer Straße/Bismarckstraße
Neukölln: U-Bhf. Kaiserdamm + Theodor-Heuss-Platz
Charlottenburg-Ost: Theodor-Heuss-Platz
Charlottenburg-West: S-Bhf. Heerstraße
Reinickendorf: Scholzplatz/Heerstraße + Glockenturmstraße/Heerstraße
Spandau: Pichelsdorfer Straße/Heerstraße, Gatower Straße/Heerstraße, Magistratsweg/Heerstraße
Potsdam: Pariser Platz, Großer Stern, Ernst-Reuter-Platz
Falkensee: Magistratsweg/Heerstraße

Share Button

ÜBER 30 KILOMETER HOFFNUNG UND ZUVERSICHT

Mit einer Lichterkette quer durch Berlin wird am 17. Oktober 2015 um 20 Uhr ein Zeichen gesetzt!

Flüchtlinge willkommen – Fluchtursachen überwinden

Die auf einer Länge von 30 Kilometern auf der zentralen Hauptachse von West nach Ost geplante Aktion wird Berlin, Deutschland und der Welt ein Zeichen geben, dass den Flüchtlingen, die nach Deutschland und in andere Länder Europas kommen, geholfen werden muss. Berlin zeigt, dass Flüchtlinge hier willkommen sind, dass in Berlin Menschen mit Herz leben. Natürlich muss auch intensiv darüber nachgedacht werden, wie die Fluchtursachen (Kriege, Bürgerkriege, Waffen, Armut oder Klimawandel) in den Heimatländern der Flüchtlinge bekämpft werden können. Für die von West-Staaken bis Kaulsdorf im Osten der Stadt reichende Demonstration werden mehr als 25.000 Teilnehmer benötigt, um die Kette zu schließen.

Share Button